Betrugsversuche von falschen Microsoft Mitarbeitern !

ACHTUNG vor falschen MS Mitarbeitern - Betrug !

Aus gegebenen Anlass möchten wir vor dem bereits länger bekannten 0815 "Microsoft" Scam, womit sich Betrüger als MS Mitarbeiter ausgeben warnen.
Diese Betrugsversuche sind wohl weiterhin wieder im Umlauf !

Mittlerweile eigentlich sehr bekannt, dürfte es dennoch immer wieder User erwischen.

Dabei werden Daten abgegriffen und im Whorstcase hat dies auch hohe Finanzielle Einbußen für das Opfer.
 
Achten Sie auf diverse unseriöse und suspekte Handlungen wie Betrugsmaschen, womit in diesem Fall, der Call-Center Mensch am anderen Ende, der irgendwo im Ausland sitzt, diverse Daten oder Zugriff möchte um das "Problem" zu beheben.
Meistens wird einem vorgekaukelt, man hätte Viren auf dem Gerät oder es wurde gehackt - und man wolle dies bereinigen.
 
Schon bereits hier sollte der Hausverstand einsetzen und skeptisch sein. Woher soll eine fremde Person ohne vorher ihr Gerät zu begutachten, dies wissen ? 
Außer natürlich er wäre der Hacker aber das ist ein anderes Thema, denn hier geht es nur um einen einfachen Phishing-Scam und kein Hacking. 
 
Noch dazu werden Sie im weiterem Verlauf, wenn Sie dies nicht sofort blockieren, von verschiedenen dubiosen Nummer angerufen - der Betrüger wird nur in Englisch sprechen.

Jedenfalls wird dies nicht mal ein richtiger Mitarbeiter von MS oder eines anderen IT Unternehmens, ohne vorherigen Zugriff wissen...
Ja, das Betriebssystem telefoniert im Ur-Zustand nach Hause aber so etwas können auch die Redmonder nicht einsehen bzw. werden Sie niemals - Betonung liegt auf NIEMALS von einem Mitarbeiter des Konzerns angerufen - nur aus guten Willen um Ihr Gerät zu säubern - das ist nicht das Geschäftsfeld von Microsoft.
Auch wenn wäre wohl auch ein regionaleres Call-Center mit deutschsprachigen Support dafür abgestellt.

btw:
E-Mails über vermeintliche Viren, sind übrigens meist genau das, nämlich Viren oder besser gesagt Phishing Mails oder im harmlosesten Fall nur SPAM !
Prüfen Sie bei dubiosen Mails immer die "Absenderadresse" (nicht den Namen) und bei Links immer die wirkliche URL wohin Sie führt (mit Maus darüber fahren - NICHT anklicken !).
Viele einfache Spam Mails sind einfach zu erkennen im Betreff/Text/Absender/Links.
Manch Phishing Mails sind wiederum bereits gut umgesetzt und täuschen echte Unternehmen vor - hier gilt auch darauf zu Achten worum es in der Mail geht.
Eine Bank oder dergleichen wird Sie niemals um Zugangsdaten und deren Prüfung fragen, womit Sie über eine Webseite alles übermitteln sollen.
Ebenso passen meist die Absender Adressen und Links auch hier nicht zur Domaine des jeweiligen Anbieters.
 

Kurze Übersicht und Checkliste:
 
- Microsoft wird Sie NIEMALS anrufen wegen einem Sicherheitsproblem oder Virus auf Ihrem Computer !
- Kontaktieren Sie ihren EDV Betreuer bevor Sie falsch handeln und glauben Sie seinen Empfehlungen !
- Lassen Sie sich in kein Gespräch verwickeln ! Gespräch beenden und blockieren Sie die Nummern !
- Seien Sie Skeptisch - vor allem bei Anrufen aus dem Ausland und wenn der "Support" nur in gebrochenen Englisch ist.
- Rufen Sie dubiose Nummer aus diversen Ländern nie zurück (könnten auch Fangnummer sein womit dies teuer werden kann) 
- Geben Sie niemals Persönliche Daten bekannt ! Schon gar keine Daten zur Identität (Ausweißkopie, etc.) oder Bank & Kreditkartendaten.
- Lassen Sie NIEMANDEN auf Ihre Geräte (Computer + Mobilgerät) zugreifen ! Geben sie nur Ihrem vertrauten IT-Techniker Fernzugriff aber NIEMALS unautorisierten Personen.
- Überweisen Sie NIEMALS Geld vorab über Kreditkarten Scripte etc. (Zahlen Sie nur auf seriösen und sicheren verschlüsselten Seiten mit https:// )


Eine gute Anlaufstelle um Fakes und Betrug zu recherchieren ist übrigens bei Mimikama.
Auch hier gab es bereits Berichte dazu: https://www.mimikama.at/aktuelles/betrug-anruf-microsoft/

 
Sollten Sie dennoch Opfer eines Betruges sein und sind Sie sich unsicher Ihrer #ITSicherheit - dann kontaktieren Sie uns um ihr Gerät unverzüglich einen #Computerscan zu unterziehen ob eventuell auch #Schadsoftware abgelegt wurde und um gröberen Schaden zu Verhindern !

 
Wenn Sie bereits betroffen sind:
 
- Lassen Sie ihre Geräte von einem IT Service prüfen und holen Sie weitere Security Beratung ein.
- Wenn möglich machen Sie eine Anzeige - auch um evtl. Versicherungsansprüche geltend zu machen.
- Ändern Sie ALLE Zugangsdaten für ihre Webseiten, Banking, Social Networks, Apps, etc. - Sie wissen nicht was für Daten alle gestohlen wurden.
- Lassen Sie alle Konten sperren und beantragen neue Zugänge - sofern Sie dem Betrüger Zugriff gestattet haben und Überweisungen durchgeführt werden konnten.
- Beachten Sie als Unternehmer auch, dass Sie bei Kundendaten vermutlich auch der Datenschutzbehörde bzgl. DSGVO einen eventuell möglichen Datendiebstahl melden sollten.